Kann man sich online über Dysphagie austauschen?

Seit es das FEES-Curriculum zur fiber- und videoendoskopischen Schluckuntersuchung gibt, steigt die Zahl der Profis rund um die Dysphagiediagnostik. Immer mehr Ärzte und Therapeuten erarbeiten sich eine herausragende Qualifikation um die Versorgung ihrer Patienten zu verbessern. Peer Review ist ein Faktor für die Steigerung der Qualität. dysphagram.com will das online anbieten.

Wie kann ich meine Fertigkeiten und diagnostischen Kenntnisse zur FEES verbessern und die Qualität meiner Befunde steigern?

FEES

Die FEES ist ein bildgebendes Verfahren zur Diagnostik von Schluckstörungen. Neben der VFS ist es der Goldstandard. Aber auch wenn es durch das Curriculum zur FEES-Ausbildung durch Prof. Dziewas eine strukturierte und hochwertige Möglichkeit gibt, die Durchführung uns Auswertung zu erlernen, bedarf besonders die Auswertung einer stetigen Übung.

Um Abläufe zu optimieren und Fehler in der Struktur zu identifizieren, gibt es unter Ärzten schon lange so genannte Peer Reviews. Dabei werden Kolleginnen und Kollegen eingeladen, die durch einen Blick von Außen und mit mehr Abstand mehr Möglichkeiten der Analyse haben.

dysphagiologisches Peer Review

Diese Art des Austauschs und der Qualitätssicherung will dysphagram.com anbieten und ermöglichen.

Das Konzept des Peer Review auf ein online organisiertes Netzwerk zu übertragen war das Ziel von Alexander Fillbrandt, der mit madoo.net bereits erfolgreich ein reines Online-Netzwerk für die Logopädie etabliert hat.

dysphagram.com setzt eine Registrierung voraus und bietet dann die Möglichkeit, Bilder oder Filme von beispielsweise einer FEES hochzuladen und so mit den anderen Mitgliedern zu teilen. Gemeinsam können Befunde diskutiert werden. Aber auch bei der Identifikation von Zufallsbefunden soll das System helfen.

Gerade nicht neurologische Auffälligkeiten werden von Therapeuten und Neurologen im Rahmen der FEES nicht zwangsläufig festgehalten, da der Schwerpunkt der Beobachtungen auf dem Schluckakt liegt. Damit aber keine Nebenbefunde übersehen werden, bedarf es einer gewissen Aufmerksamkeit. Diese kann durch einen Austausch von Bildern und Filmen gemeinsam gesteigert werden.

Das passt:  Trachealkanüle: Kann man damit schlucken?

dysphagram.com ist also genau das: Eine Platform um zu lernen, seine Fähigkeiten zu verbessern und bei einem dysphagiologischen online Peer-Review-System dabei zu sein.

Antworten sind da, um geteilt zu werden!Email this to someone
email
Share on Tumblr
Tumblr
Share on Facebook
Facebook
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on LinkedIn
Linkedin

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.